Das Tagesheim am St.-Thomas-Gymnasium

Dem St.-Thomas-Gymnasium ist ein Tagesheim angegliedert, das aus der Trägerschaft der Dominikanerinnen in Wettenhausen hervor gegangen ist und in deren Tradition fortgeführt wird. Eltern, die ihre Kinder an unser Gymnasium schicken, wählen bewusst eine Schule, in der ihre Kinder auch im menschlich-sozialen Bereich geformt und gefördert werden. Dies entspricht der christlichen Grundausrichtung unserer Institution, in der die uns anvertrauten jungen Menschen sich als Teil einer Gemeinschaft begreifen lernen, in der Toleranz, Verantwortung und Für einander Dasein gleichberechtigt neben dem Leistungs­prinzip „Schule“ stehen. Es ist daher pädagogisch sinnvoll und im Sinne der geistigen Ziel­setzung der Schule, dass alle Schüler in das Tagesheimgeschehen integriert sind.

Für alle Schüler des Gymnasiums werden in der Pause eine Brotzeit und Getränke bereitgestellt. Ebenso können die Freizeiteinrichtungen von allen Schülern in Anspruch ge­nommen werden. Für die sog. „bewegte Pause“ steht ihnen eine pädagogische Kraft zur Verfügung.

Das Mittagessen wird ab 12.15 Uhr im Speisesaal des Tagesheims serviert. Das Es­sen wird nicht von einer Großküche als Massenware angeliefert, sondern jeden Tag frisch in unserer Heimküche zubereitet. Bei der Herstellung wird darauf geachtet, dass möglichst wenig Tiefgefrorenes verwendet wird.

In der Mittags- bzw. Nachmittagsfreizeit werden die Schüler ihren Neigungen und dem Alter entsprechend begleitet. Dazu gehört die Bereitstellung von Freizeiteinrichtungen, wie Schwimmbad, Turnhalle, Streetball, Tischtennisplatten, Tischfußball und Billard bei denen die Schüler von unseren „Freiwilligen“, die ihr „Soziales Jahr“ im Tagesheim verbringen, und einer Schülermutter betreut wer­den. Zum Freizeitbereich gehören auch der Park mit einer Meditationsinsel im Biotop, ver­schiedene Spielgeräte und ein Beachvolleyballfeld. Es besteht auch die Möglichkeit, sich in der gemütlich eingerichteten Schülerbücherei zum Lesen aufzuhalten.

Die Hausaufgabenbetreuung findet – abhängig von der Stundenplangestaltung - von 13.00 Uhr bzw. 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt. Hier werden die Hausaufgaben unter der Aufsicht von zwei erfahrenen Erzieherinnen und weiteren pädagogischen Kräften angefertigt. Sie leisten Hilfe, soweit es mög­lich und sinnvoll ist. Die Anleitung zum rechten Lernen steht im Vordergrund. Großer Wert wird auf das selbständige Anfertigen der Aufgaben gelegt. Die dazu nötige ruhige Atmo­sphäre ist eine wichtige Voraussetzung für einen guten Verlauf der Studierzeit. Bis 16.00 Uhr bzw. bis zur Abfahrt der Busse können die Kinder noch einmal miteinander spielen oder - wenn nötig - ihre Hausaufgaben fertig stellen.

Für diejenigen Schüler, die schon eigenständig arbeiten können, ist ein großzügiger Frei­arbeitsraum eingerichtet, in welchem auch musische und gestalterische Aktivitäten stattfin­den.

Die Anmeldung zur Offenen Ganztagsschule gilt verbindlich für ein Schuljahr und sollte mindestens zwei Tage oder mehr umfassen (einschließlich eines Tages mit Nachmittagsunterricht).

 

Kosten:

Für alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums berechnen wir seit September 2016 einen Grundbetrag von monatlich 20 € (für Schüler/innen mit Geschwistern an der Schule monatlich 15 €).
Im Grundbetrag enthalten sind das Pausenbrot und die Benützung der Freizeiteinrichtungen. Dazu gehören Beachvolleyballfelder, ein Streetballplatz, das Schwimmbad und bei schlechter Witterung ein großer Raum mit Tischtennisplatten, Billardtischen und Kickern. In der Mittagpause werden zusätzlich noch weitere sportliche Angebote in der Turnhalle organisiert. Die Ausleihe in der reichlich ausgestatteten Schülerbibliothek ist ebenfalls inbegriffen. Der Grundbetrag ist für 12 Monate (September bis einschließlich August) zu bezahlen. Die Abbuchungen erfolgen jeweils für zwei Monate im September, November, Januar, März, Mai und Juli.

Am Mittagessen kann Ihr Kind jederzeit ohne besondere Anmeldung teilnehmen. Jede Mahlzeit (2 Gänge einschl. Getränk) kostet derzeit 3,50 € und wird über unser Geldkartensystem bezahlt.

Für die Nachmittagsbetreuung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule werden für zwei Wochentage monatlich 20 €, für drei Wochentage monatlich 30 € und für vier Wochentage monatlich 40 € berechnet. Der Unkostenbeitrag ist für 10 Monate (Oktober bis Juli) zu entrichten. Die Abbuchungen erfolgen in drei Raten (November, Januar, April).

 

Für Rückfragen und Anregungen steht Ihnen der Tagesheimleiter, Herr Steeb, gerne zur Verfügung.

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 12.15 Uhr bis 14.00 Uhr in unserem Speisesaal

oder telefonisch unter (08223) 9610-39 bzw. über das Sekretariat (08223) 9610-0

 

. All Right Reserve.