Instrumental- und Ensembleunterricht

Für alle Schüler gibt es Gruppen- und Klassenvorspiele; für Schüler mit externem Instrumentalunterricht  gelten besondere Regelungen bei diesen Vorspielen.


In jedem Schuljahr werden 2 Gruppenvorspiele und 2 Klassenvorspiele durchgeführt.

Bei den Gruppenvorspielen muss ein "Pflichtstück" vorgetragen werden, wobei der Pflichtstückkatalog einen Anhaltspunkt für den Schwierigkeitsgrad in jeder Jahrgangsstufe anzusehen ist. Die Stücke des Pflichtstückkatalogs sind aber nicht verbindlich. Das Vorspiel eines zweiten Pflichtstückes wird nur von Schülern mit externem Instrumentalunterricht gefordert, weil in diesem Fall die Durchschnittsnote für die wöchentliche Bewertung entfällt. Pflichtstücklisten für die Instrumente Violine und Klavier können bei Bedarf bei mir angefordert werden. Noch ein Hinweis für SchülerInnen mit dem Pflichtinstrument Schlagzeug: Eines der beiden Pflichtstücke ist verpflichtend mit einem Mallet-Instrument (Vibraphon, Xylophon o.a.) vorzutragen.
Das Wahlstück. das beim Klassenvorspiel vorgetragen wird, darf in Absprache mit dem Instrumentallehrer frei gewählt werden. Dabei können die Pflichtstücklisten wieder als Maß für das Anforderungsniveau gelten. Alle vorgetragenen Stücke sollten möglichst aus unterschiedlichen Musikepochen stammen. Beachtet bitte, dass bei Stücken mit höherem Schwierigkeitsgrad ein entsprechend guter Vortrag notwendig ist, damit eine gute Note erteilt werden kann. Andererseits ist bei zu leichten Stücken mit einer entsprechend strengeren Bewertung zu rechnen. Auch die kurze technische Übung (Tonleiter, Dreiklang, Etüde) soll weiterhin zu Beginn vortragen werden.

. All Right Reserve.