Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
25/07
2017

Sweet Home Alabama

 

Leider konnten wir auch in diesem Jahr für kein richtig großes Musical die Lizenzrechte erwerben, weshalb wir wiederum einen Film als Vorlage nutzten und diesen in eine Bühnenversion umarbeiteten. Dabei fiel in diesem Jahr unsere Wahl auf den Film „Sweet Home Alabama“, in dem die Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon eine der Hauptrollen spielt. Als Musikrichtung entschieden wir uns dieses Mal für Country Music.

› mehr

Die Umarbeitung des Films in ein Bühnenstück zog sich dabei über das gesamte Schuljahr 2015/16 hin.
Zu Beginn des laufenden Schuljahres gingen wir dann daran das Skript umzusetzen. Dabei ist es uns wichtig, dass wir alles, was der spätere Zuschauer zu sehen bekommt, vollkommen in Eigenregie leisten. Vom Bühnenbild über die Kostüme bis hin zur gesamten Technik wird bei uns alles eigenhändig gebaut, einstudiert und geprobt. Die einzigen Unterstützer von „außen“ sind ehemalige Schüler, die unserer Schule immer noch so verbunden sind, dass sie es sich nicht nehmen lassen, uns zu unterstützen.
Dies macht es uns insofern leichter, ein solches Großprojekt zu verwirklichen, da wir keinerlei finanzielle Mittel zur Verfügung haben und uns allein durch die Spenden der potentiellen Zuschauer finanzieren müssen.
Um so mehr freut es uns, dass es auch dieses Jahr wieder gelungen ist, eine fulminante Show auf die Beine zu stellen.

› Details ausblenden

28/07
2015

Rockesque

 

Unser Musical „Rockesque“ wurde dem US-amerikanischen Musikfilm „Burlesque“ von Regisseur Steve Antin nachempfunden. Neben Christina Aguilera und Cher sind dort etliche bekannte Schauspieler Teil des Casts – zum Beispiel Cam Gigandet, Kristen Bell, Stanley Tucci, Eric Dane, Alan Cumming und Peter Gallagher. Im Schuljahr 2013/2014 entstand die Idee, den Film „Burlesque“ und das Musical „Rock of Ages“ als Vorlagen für ein selbst geschriebenes Musical zu verwenden.

› mehr

Für deren Ausarbeitung traf man sich dann einmal die Woche, um das Script für das neue Musical zu entwerfen. Die Schwierigkeit lag darin, sich möglichst genau am Film zu orientieren und daraus dann eine bühnenfähige Aufführung zu kreieren. So ist die Auswahl an Liedern deutlich umfangreicher als im Film ausgefallen, da die Musik zusätzlich an das Musical „Rock of Ages“ angelehnt wurde, welches von der Geschichte ähnlich aufgebaut ist wie „Burlesque“.

Vom 24. bis zum 28. Juli kamen rund 4000 Musicalbegeisterte in unsere zum Eventsaal umfunktionierte Schulturnhalle, um sich die neueste Produktion rund um Gesamtkoordinator und Chefregisseur Bernd Hihler anzuschauen.

› Details ausblenden

29/07
2013

Blues Brothers

 

Vom 25. bis zum 29. Juli 2013 überraschten unsere Musical-Stars Musikbegeisterte, Freunde und Gönner unserer Schule mit ihrem „ganz eigenen“ Werk „Blues Brothers – unterwegs im Auftrag des Herrn“. Alle Vorstellungen waren trotz bisweilen widriger Witterungsverhältnisse – von brütendheißem Sonnenschein bis zu orkanartigem Sturm war alles dabei – bestens besucht. Am wohlverdienten Applaus fehlte es zu keiner Zeit.

› mehr

Das Werk war aber auch wirklich haargenau auf Darsteller und Musiker zugeschnitten, deren Begeisterung von Aufführung zu Aufführung auf die Zuschauer übersprang. Bei der „Erstellung“ ihres Musicals hatten sich Kim Reinhard und Regisseur/Gesamtkoordinator Bernd Hihler zunächst am englischen Originalmanuskript sowie an der DVD-Ausgabe des deutschsprachigen Films orientiert. Die Grundlagen waren sorgfältig be- und überarbeitet worden, bevor man eigene Ideen und Songs ergänzte – und dies bereits immer unter Rücksichtnahme auf die besonderen Stärken unserer Schülerinnen und Schüler.

Besondere Highlights des „Musikprogramms“ waren unter anderem „Respect“ und „Think“ von Aretha Franklin, „Stand by your man“ von Tammy Wynette sowie „Gimme some lovin´“ und „Everybody needs somebody“ von den Blues Brothers.
Die Tänzer warteten mit einem ausgefeilten choreographischen Repertoire auf, Band und Schauspieler überzeugten anhand mitreißender und authentischer Auftritte. Kostüm- und Maskenbildner, Kulissenbauer und Techniker bewiesen ebenfalls einmal mehr Professionalität, Einfallsreichtum und Ausdauer.

› Details ausblenden